2017, dass bis jetzt schönste Jahr !!!

>>>>> Endlich kann der Alltag einpacken! <<<<<

Mitte März begann unsere erste Tour, noch mit dem Pkw, wir fuhren

zu Sandra und ihrer Familie.

Alle haben sehr viel mit uns unternommen, damit wir auf andere Gedanken kommen.

Denn alles war noch ziemlich frisch, Diagnose, Operation, Strahlentherapie mit

gleichzeitiger Chemotherapie. Diese knapp 2 Wochen in Dobareuth/Gefell waren einfach wunderbar.

Danke Euch für die schöne Zeit und Ablenkung!

>> Unsere Erste große Runde mit dem Wohnmobil <<

Unsere Erste große Runde mit dem Wohnmobil starteten wir am 06. April 2017 erst rüber

Richtung Westen bis nach Twist. Dann zurück bis Vechta und von dort aus nach

Leverkusen und weiter über Nürnberg nach Oberdolling.

Von dort aus fuhren wir zu Ella nach Rottenburg an der Laaber, denn Ella persönlich

kennenlernen lag uns sehr am Herzen. Und von Ella aus fuhren wir

Richtung Dresden, wo unterwegs Sandra und Detlef zu uns stießen und wir zusammen

weiter gefahren sind. Erst sind wir zusammen nach Meißen gefahren,

dann weiter nach Dresden und Pirna, danach dann nach Pötzscha um nach Wehlen übersetzen

zu können und ganz lecker im Wehlender Elbpegel zu essen.

Da wir völlige Neulinge in Sachen Wohnmobil waren und unsere Gasflasche für

die Heizung nicht rechtzeitig getauscht hatten endete diese Tour für uns sehr schnell.

Denn auf der Suche, spät Abend bzw in der Nacht, nach einem Händler der

Gasflaschen tauscht oder befüllt, fuhren wir bis nach Frankfurt/Oder.

Selbst dort hätten wir am Wochenende nur Tyczka tauschen können,

wir hatten aber eine Euroflasche und eine Boien, also fuhren wir nach Hause.

2397km an erste Erfahrungen und voller emotionaler Eindrücke.

Stuttgart-Hall of Vape, Hockenheim, Bayern und Lausitz

Vom 04. bis 18. Mai ging unsere bisher längste Tour, denn ich konnte

ja nur zwischen den Chemo-Zyklen weg, wenn es mir besser ging.

Diese Tour hatte 2584km und beinhaltete folgende Zwischenstops.:

04.05.2017 Startpunk Wriezen-->Berlin-->Autohof Mellingen.

05.05.2017 AH Mellingen-->Stuttgart.

07.05.2017 Stuttgart-->Auggen

08.05.2017 Auggen-->Bruchsal

09.05.2017 Bruchsal-->Waghäusel

11.05.2017 Waghäusel-->Neuherberg

12.05.2017 Neuherberg-->München-->Freising

13.05.2017 Freising-->Marklkofen-->Stausee/Marklkofen

15.05.2017 Stausee/Marklkofen-->Weiden

16.05.2017 Weiden-->Forst/Lausitz

17.05.2017 Forst-->Briesen-->Frankfurt/Oder

18.05.2017 Frankfurt-->Wriezen.

In Berlin musste Netti noch zu Hautarzt, danach fuhren wir noch bis

nach Thüringen bevor es weiter nach Stuttgart ging.

In Stuttgart trafen wir uns vor der Hall of Vape noch mit Eric (EdHzockt) von TwitchTV.

Und das Wochenende war dann die Vaper Messe, wo wir vom Veranstalter

schon vor meiner Hirnoperation eingeladen wurden. Dankeschön!!!

Von Stuttgart fuhren wir dann nach Auggen, weil wir bei Pearl ein bisschen

stöbern wollten und weil ich es Netti auch zeigen wollte, wo ich mal mit dem Lkw stand.

An diesem Tag kamen wir nur noch bis Bruchsal, bevor es am nächsten Tag

weiter zu meinem Cousin Michael ging.

Die Zeit in Waghäusel war sehr schön, denn Micha zeigte uns sehr viel.

Wir waren am Hockenheim Ring, fuhren die Weinstrasse entlang,

machten einen Zwischenstop am Rhein beim Kernkraftwerk und

wir liefen auch so viel durch die schöne Gegend.

Von Waghäusel ging es dann erst nach München, bevor wir weiter

nach Marklkofen zum Watzl fuhren. In München ein kurzes Treffen und

dann weiter bis Freising. Und von Freising aus ging es endlich zum Watzl.

In Marklkofen stellten wir uns dann an den wunderschönen Stausee dort.

Das Wochenende war herrlich und mit sehr viel gequake von den Fröschen.

Von dort aus fuhren wir nach Weiden, zu Chrissi und Lukas.

In Forst besuchten wir dann den wunderschönen Rosengarten, auch

wenn die Rosen noch nicht geblüht haben war es trotzdem sehr schön.

Auf dem Rückweg legten wir in Briesen bei Jürgen einen Zwischenstop ein,

bevor wir weiter nach Frankfurt zu meinem Bruder fuhren.

Dann ging die wunderschöne Tour auch leider schon am nächsten Tag

zu Ende, denn ich musste ja meine Arzttermine wieder wahrnehmen.

Schaut euch einfach mal die Bilderserie hier an.

Von dieser Runde Habe ich auch eine Diashow auf YouTube hochgeladen,

dazu schaltet bitte den Untertitel ein, denn da beschreibe ich die Bilder.

Vechta, Bremen, Syke, Hamburg und Grabow

Da es mir nach der letzten Chemotherapie nicht so gut ging konnten wir

unsere nächste Tour erst am 09.06.2017 starten. Die Tour ging dann

auch nur von 09. bis 16.06.2017 mit 1201km.

Tourstart wie immer von Wriezen-->Vechta, wo wir spät Abends angekommen sind.

Eigentlich sollte dort ein schönes Truckertreffen stattfinden, welches sich aber

als großer Reinfall entpuppte. Doch wir trafen dort wenigstens viele nette Freunde.

Nach diesem Wochenende fuhren wir nach Bremen und dann nach Syke,

wo wir eine ganz ganz liebe Freundin und ihre Familie kennenlernen durften.

Dankeschön liebe Drea

Von Syke aus ging es nach Hamburg. Netti wollte mal in die Wollfabrik und

und dann kam auch mein Schulfreund noch vorbei.

Nach Hamburg war dann Grabow dran, nicht etwa die Grabower Küsschen aus

der Süßfabrik, aber dafür ein Grabower Küsschen meiner allerliebsten

Schulfreundin Petra.

Von Grabow bei Ludwigslust aus fuhren wir dann mit einem Abstecher

nach Polen zum tanken, dann leider schon wieder nach Hause.

Dann kamen wieder die Arztbesuche und der nächste Chemo-Zyklus,

aber wir fuhren am ersten Chemo-Tag noch zur InterSteam nach Berlin.

Denn diese VaperMesse wollten wir uns nicht entgehen lassen.

Allerliebste Schulfreundin, alte Heimat und Familie

Vom 24.06.2017 bis zum 07.10.2017 als wir zu Petra fuhren passierte leider

nicht viel. Aber wir hatten zusammen mit meinem Bruder und seiner

Familie ein schönes Wochenende in der alten Heimat.

Wo wir als Kinder groß wurden und viel Spass hatten,

ist ja nur ein Katzensprung von unseren jetzigen Wohnorten entfernt.

Das war fast Ende August, als ich das Methadon wieder abgesetzt hatte.

Denn ich nahm zur Chemo noch Methadon, dass habe ich sehr sehr

schlecht vertragen. Dann waren bei uns noch Sanierungsarbeiten in der

Wohnung, wo ich hinterher wieder renovieren musste.

Der Tag bei Petra und Andre in Neustrelitz war aber wunderbar.

Dobareuth, Bayern, Oberdolling, Thüringen und Lausitz

Unsere nächste Tour rollte vom 03.11. bis zum 17.11.2017 und führte über

folgende Strecke. : Startpunkt wie immer Daheim

03.11.2017 Wriezen-->Droyßig

04.11.2017 Droyßig-->Dobareuth

06.11.2017 Dobareuth-->Vilstal (Stausee bei Marklkofen)

07.11.2017 Marklkofen-->Rottenburg a.d.Laber

08.11.2017 Rottenburg-->Neustadt

09.11.2017 Neustadt-->Oberdolling

11.11.2017 Oderdolling-->Bayreuth

13.11.2017 Bayreuth-->Erfurt

14.11.2017 Erfurt-->Sömmerda-->Jesewitz

15.11.2017 Jesewitz-->Forst

16.11.2017 Forst-->Frankfurt/Oder

17.11.2017 Frankfurt-->Wriezen.

1696km die sehr sehr viele emotionale Eindrücke hinterlassen haben.

Der Besuch bei Elias und Familie sitzt tief im Herzen, denn warum

gerade so ein kleiner Junge, ich muss ihn wiedersehen und mein Versprechen halten.

Denn beim ersten Besuch, als wir wieder los wollten, wollte er meine Mütze

behalten und ich verspreach ihm eine bessere. In blau und mit "Bärchenohren"

sollte er seine Mütze bald sein eigen nennen können.

Erfurt, Leipzig, Bautzen, Tschernitz und Heimwärts

Die letzte Tour des Jahres, vom 18.12. bis 23.12.2017 versuchte und fuhr ich ganz allein.

Ich fuhr 970km von Wriezen über Erfurt nach Leipzig, denn ich musste mein

Versprechen halten und Elias die Mütze bringen. Danach fuhr ich nach Leipzig

und konnte endlich Daggy persönlich kennenlernen.

Von Leipzig fuhr ich über Bautzen nach Tschernitz um Kati wieder einmal zu besuchen.

Und dann ging es über Frankfurt/Oder wieder heimwärts zu Netti.