Ab April 2017 konnten wir Dank vieler

Helfer immer ein bisschen auf Tour gehen.

Hier nochmals ein ganz ganz liebes

und herzliches Dankeschön an ALLE die

uns dabei geholfen haben.

Wir hatten ganz tolle wunderschöne Erlebnisse

und haben auch viele Freunde gewonnen,

getroffen und ins Herz geschlossen.

Es waren sehr sehr schöne Momente,

mit vielen die man nun im Herzen trägt.

Der wichtigste Moment für mich war der

kleine Elias. Ein kleiner Junge der den Krebs

erstmal besiegt hat.

Bei unserem ersten Besuch wünschte er sich

ein Mützchen wie das meine, nur in blau

und mit Bärchenohren.

Das brachte ich ihm persönlich noch vor

Heiligabend 2017 vorbei. Er lag wiedermal

im Krankenhaus, weil die PEG Probleme

machte. Am nächsten Tag durfte er dann

aber wieder nach Hause.

Detlef, Sandra, Jenny und Kai hatten im

März 2017 ganz schön was für uns auf

die Beine gestellt.

Dafür nochmals ein ganz liebes Dankeschön.

Der Besuch an der ehemaligen Grenzstelle,

im ehemals geteilten Mödlareuth,

ist immer einen Besuch wert.

Wenn ihr hier auch Bilder vom Museum

am Hockenheimring sehen wollt,

dann nutzt bitte das Kontaktformular

unten und schreibt es mir.

Wenn ich 100 Zuschriften dazu bekomme,

dann poste ich euch hier

eine wahnsinnige Slideshow mit

vielen Bildern aus diesem Museum.

Ansonsten kann ich nur sagen, ein Besuch

lohnt sich für jeden Fan von alten bis

neuen Maschinen.

Denn im Museum steht sogar ein Motorrad

mit Holzrädern.

Bitte öffnet wenn es geht dieses Video

mit YouTube und schaltet

dann dort bitte den Untertitel ein.

Denn über den Untertitel beschreibe

ich die Bilder, dass war ein Versuch von mir

nach der zweiten Runde 2017.

Ich kann nur hoffen, dass es auch in diesem

Jahr wieder ein paar solch schöne

Momente gibt, die ich so mit meiner Frau

noch nie erleben durfte.

Wir haben zwar ein bisschen etwas vor,

aber ob wir dies umsetzen können wissen

wir nicht, zumal wir ja auch zum Ende

des Jahres umziehen müssen.

Wir sparen schon jeden Cent, der vom

Krankengeld übrig bleibt indem wir ab März

diesen Jahres (2018) ins Womo ziehen.

Damit wir die Kaution, von dem bisschen

Krankengeld, für die Kaution der neuen Wohnung

zur Seite legen können.

Denn ein Umzug muss sein, weil ich ja jetzt

schon kaum noch die Treppen hier bei uns

schaffe, und später im Rollstuhl sind diese

für Netti auch nicht mit mir zu bewältigen.

Deshalb ist mein Traum ja auch ein

kleinwenig Dieselgeld zusammen zu bekommen.

Damit dieser Traum weiter leben kann

und man die Zeit noch ein wenig verschönern

kann.