Meine bisherigen Behandlungen

bis heute (03.10.2017)


29.03.2017  Update 🚨🚨🚨unten immer neu!!!

Heute war ja wieder eine große Untersuchung 

mit MRT und Kontrastmittel, dazu noch 3 

Gespräche, mit Strahlentherapie, mit Onkologie 

und mit Neurochirurgie. 

Also der Tumor ist erstmal nicht weiter 

gewachsen 👍 Aber man sieht nicht wieviel 

vom Tumor im gesunden Gewebe ist.

Deshalb gibt es nun die besagten weiteren 

6 Zyklen Chemotherapie, womit ich am 

Freitag beginne. Dies sind aber nicht wie 

vorher 150mg Temodal sondern im 1. Zyklus 

300 mg Temodal, im 2. Zyklus 400 bis 500mg 

Temodal und so dann weitere 4 Zyklen. 

Das heisst dann immer 5 Tage Temodal 

und 23 Tage Pause, neues Blutbild und 

dann wieder 5 Tage Temodal 23 Tage Pause.

Am 20.06.2017 wieder MRT, am 21.06.17 

wieder 3 Gespräche und weiter mit den Zyklen, 

wenn mein Körper es zulässt.

Am 19.09.2017 hatte ich wieder ein Gespräch,

mit Auswertung des neuen MRT. 

Die Tumorzellen schlafen, keine Neubildung 

des Tumorgewebes zu sehen. 👍😇👍✔

Dafür darf ich jetzt bis zur 2. Dezemberwoche 

Pause machen, damit sich auch mein Körper 

wieder etwas erholen kann. 😇  

Der Tumor ist 100% aggressiv und unheilbar, 

er wird irgendwann wieder wachsen, und das 

in einer anderen Form. Vielleicht folgt noch 

einmal eine OP, wenn es möglich ist, aber sonst 

ist alles nur ein wenig verlängernt.

Alternative Medizin kann nicht weiter 

eingesetzt werden, da sich zuviel im gesunden 

Hirngewebe befinden kann, was man so nicht 

erkennen kann, ausser das normale was ich

mit Weihrauch und Schüssler eh schon mache. 

Aufgeben kommt für mich nicht in Frage, 

ich kämpfe bis zum Schluss, denn schließlich  

gehöre ich zu den 3% die über 5 Jahre 

damit überleben 👍👍👍😇👍👍👍


Am 29.03.2017 hatte ich ein MRT und 3 wichtige 

Gespräche mit Ärzten der Strahlentherapie, Neurochirurgie 

und der Onkologie. Da wurde dann beschlossen, 

dass 6 Zyklen Chemotherapie folgen.

 

Den ersten Zyklus habe ich morgen überstanden 👍

Es sind immer 5 Tage, dann 23 Tage Pause. 

Beim ersten Zyklus 300 mg Temodal, 

beim 2. Zyklus 400 mg Temodal und ab dem 

3. Zyklus dann 500 mg Temodal. 

Der erste Zyklus begann schon mal mit der 

doppelten Dosis Temodal wie ich im Krankenhaus 

bekommen habe, aber bis auf sehr starke 

Übelkeit mit ein bisschen übergeben und 

Schwindelgefühl sowie starke Kopfschmerzen 

lief bis jetzt alles soweit harmlos ab 👍

Jeden Monat wird ein neues Blutbild gemacht,

denn nur wenn da alles im grünen Bereich ist,

dann geht es weiter. 

Im Juni folgt dann wieder MRT und die 3 großen 

Gespräche. 

Es wurde mir am 29.03.2017 gesagt das der 

Tumor erstmal nicht mehr gewachsen ist, er aber 

jeder Zeit an einer anderen Stelle im Gehirn wieder 

neu wachsen kann, weil es ein aggressiver und 

unheilbarer Tumor ist der sich sogar selbst

verändert. Alles was gemacht wird ist nur eine 

lebensverlängernde Maßnahme und wenn es nötig

wird und gemacht werden kann, dann wird auch

nochmal operiert.


24.04.2017

Heute war Blutentnahme für den nächsten ChemoZyklus.

Am 26.04.2017 Gespräch in der Onkologie und wenn mein

Blutbild gut ausgefallen ist, gibt es das Rezept für die

kommende Chemo mit 400mg Temodal.

 

02.05.2017 

Heute sind die letzten Pillen vom 2. Zyklus geschluckt. 

Bevor die Nebenwirkungen einsetzen ein kurzes Feedback. 

In diesem Zyklus waren die Nebenwirkungen noch 

heftiger, Übelkeit bis teilweise zum späten Abend, 

Knochenschmerzen die ganze Zeit über, ein schwindliges 

Gefühl für ca 8 Stunden und ein "bäh" Gefühl über den 

ganzen Tag, als hätte man eine starke Grippe. 

Gott sei Dank ist ab morgen wieder 23 Tage Pause und 

ich kann mich wieder ein bisschen erholen.


02.06.2017

Den 3. Chemo-Zyklus habe ich auch überstanden,

aber diesmal war alles etwas heftiger und im Moment

habe ich immer noch mit den Nebenwirkungen zu

tun. Und das obwohl der 3. Zyklus nun schon seit

2 Tagen vorbei ist. Ende diesen Monat geht es dann

weiter. Am 19.06. Blut abnehmen, am 20.06. MRT und

Gespräch mit der Neurochirugie und am 21.06. dann

Gespräch mit der Onkologie--Blutauswertung und

dann schauen ob die nächste Chemo beginnen kann.


Der vierte Chemo Zyklus vom 24.06. bis einschließlich

28.06.2017 erwies sich als sehr Erfahrungsreich und

endete mit einem Darmverschluss.

Das MRT vorher wieß keine Neubildung vom

Tumorgewebe auf, wenn man den Ärzten glauben kann.

Alles ist nun wieder gut und beim 5. Zyklus wird gut

vorgesorgt. Damit durch Chemo und Methaton so

etwas nicht mehr passieren kann.

Am 21.07.2017 beginnt der nächste Chemo Zyklus und

am 17.07.2017 wird dafür wieder das Blut kontrolliert.


Der 5. Chemo Zyklus war so heftig, dass ich zwei Tage

nichts gegessen und kaum etwas getrunken habe.

ich verlor in nur 5 Tagen auch knapp 3 kg Gewicht.

Deshab ließ ich beim 6. Chemo Zyklus das Methadon

wieder weg und die Chemo verlief auch wieder fast

normal, wie die ersten ohne Methadon.

Morgen am 05.09.2017 findet das nächste Kontroll-MRT,

genau 9 Monate nach meiner OP, statt.

Ich werde hier wieder berichten!!!


Der 6. und vorerst letzte ChemoZyklus verlief

ohne große Probleme und hatte auch keine

großen Nebenwirkungen, da ich ja das 

Methadon wieder abgesetzt hatte.


Nun war am 19.09.2017 mit vorherigem MRT 

das große Gespräch mit den Ärzten. 

Keine Tumor Neubildung im Moment zu sehen!

Jetzt darf ich knapp 3 Monate Pause machen,

mit Chemotherapie und Co. Erst in der zweiten 

Dezemberwoche geht es nun wieder weiter,

natürlich erst Blutkontrolle, MRT und dann das 

Gespräch wie es weiter geht. 👍👍👍


Das war ein Versuch zwischendurch, aber

da es mir dann mit Methadon sehr schlecht

gegangen ist hatte ich es wieder sein lassen.


Methadon war einen Versuch wert, aber für mich

keine Option. Dafür ging es mir dabei zu schlecht.


Nun ist aber erstmal bis Anfang Dezember Pause!

Pause zum erholen für den Körper und Pause für

mich zum Kraft tanken für den weiteren Kampf.